Auerbach – Kirchenmusikalisches Zentrum des Vogtlandes

Die St.-Laurentiuskirche in Auerbach ist mit ihrem markanten Turm eines der Wahrzeichen der Drei-Türme-Stadt im Göltzschtal. In den Jahren 2002 bis 2003 wurde sie umfassend saniert. Möglich wurde dies auch dank der finanziellen Hilfe durch Mittel der Stadt Auerbach, des Landkreises und des Kulturraumes. Im Innenraum ist sie seither ein hervorragend ausgestatteter Ort für Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen. Mit variabler Bestuhlung, einem komplett beheizbaren Fußboden und zahlreichen technischen Möglichkeiten bietet sie das ideale Ambiente für kirchenmusikalische Veranstaltungen und vielgestaltige Gemeindearbeit.

Mit Ideenreichtum und künstlerischem Geschick gelang es dem damaligen Kirchenmusikdirektor Jörg Bräunig in der St.-Laurentiuskirche ein breitgefächertes, hochwertiges kirchenmusikalisches Angebot zu etablieren, das Auerbach über die Grenzen des Vogtlandes hinaus bekannt gemacht hat. Nationale und internationale Musiker sind immer wieder gern in Auerbach zu Gast. Besucher kommen aus der gesamten Region, um Konzerte zu hören und einzigartige kulturelle und künstlerische Angebote wahrzunehmen. Darüber hinaus sind hier Fortbildungsmöglichkeiten in vielfältiger Form und stilistischer Bandbreite angesiedelt, was sich auch in enger Zusammenarbeit mit den Klangkörpern der Region – der Vogtland Philharmonie und der Chursächsichen Philharmonie zeigt.

Anschrift:
Untere Endestr. 4
08523 Plauen
Anschrift:
Kirchplatz 4
08209 Auerbach